Franzbrötchen

Hallo ihr lieben,

Vor lauter Langeweile habe ich heute Franzbrötchen gebacken. Ich werde noch wahnsinnig wenn ich heute nochmal höre: Mama was kann ich machen? Es ist ja nicht so, das jeder Vorschlag den ich mache total blöd ist. Lass uns was spielen……. nee nicht schon wieder…. komm wir gehen mit dem Hund spazieren….. ich Mama ich habe keine Lust…… sollen wir was backen……… warum soll ich DEINE Arbeit machen…….. und als Nächstes kommt dann Mama ich habe Hunger! Meine Antwort dazu ich backe Franzbrötchen! Die Antwort meines kleinen Nervtöters ist ich will lieber Schokoladen Törtchen!

Also die Franzbrötchen sind eigentlich recht schnell gemacht und total lecker. Das einzige was etwas aufhält ist der Plunder Teig, aber das lohnt sich!

Zutaten

500g Mehl Typ 405

280g Milch

80g Zucker

1Tl Vanille Paste

Etwas Salz

8g Hefe

Zum tourniern 250g Butter

Zutaten Füllung

180g brauner Zucker

150g Butter

2Tl Honig

Zubereitung

Hefeteig aus den oberen Zutaten zubereiten, für mindestens 8 Minuten kneten damit der Teig schön elastisch ist. Der Teig sollte mindestens 40 Minuten ruhen und etwas aufgehen. Den Teig rechteckig ausrollen und die Hälfte mit Butter belegen.

Den Butter belegten Teil mit dem restlichen Teig abdecken. Das ganze vorsichtig ausrollen und Falten. Siehe unten auf dem Bild.

Jetzt muss der Teig für 25 Minuten in den Kühlschrank, damit die Butter fest bleibt und der Teig später blättert. diesen Schritt wiederholt ihr insgesamt 5 mal. Zum Schluss den Teig rechteckig ausrollen und die Butter schmelzen, Zucker, Honig und Zimt zugeben. Die Mischung etwas abkühlen lassen und auf dem Teig verteilen. Den Teig aufrollen und abgedeckt für 15 Minuten liegen lassen, damit die Buttermischung etwas fester wird und beim aufschneiden nicht alles rausläuft.

Dem Teig in abschneiden (Trapez Form) und auf ein mit backpapier belegtes Blech legen und oben mit einem Kochlöffel Stiel die typische Kuhle eindrücken.

Das ganze für 20 Minuten gehen lassen und bei 180 Grad Celsius für 18 Minuten backen.

Viel Spaß beim nachmachen, liebe grüße Steffi 😘

Bauern Krapfen

Hallo,

Heute gibt es Bauern Krapfen zum Kaffee, mein Sohn wünscht die sich seit unserem letzten Urlaub in Österreich.

Deswegen habe ich mich mal daran gemacht und das nachgebaut. Hoffentlich können meine mit den Österreichischen mithalten.

Zutaten

250g Milch

15g Hefe

80g Zucker

1 Ei

500g Mehl Typ 550

1 Päckchen Bourbon Vanille Zucker

1 Prise Muskat Blüte

1/3 Zitronenschale gerieben

20g Rum

50g Butter

1/2Tl Salz

Zubereitung

Milch erwärmen, Hefe, Zucker, Salz und das Ei gut einrühren und für 30 Minuten stehen lassen. Nun alle Zutaten außer der Butter miteinander verkneten für 4 Minuten, es sollte ein elastischer Teig entstehen. Nun die Butter kurz unterkneten und den Teig mit etwas Mehl bestäuben 1 Stunden ruhen lassen. Der Teig sollte sich verdoppelt haben in der Zeit.

Jetzt den Teig zusammen schlagen und 8 Kugeln daraus formen. Die Kugeln nochmal für 10 Minuten ruhen lassen und dann von der Mitte heraus ausziehen, sodass Ei dicker Rand entsteht und die Mitte der Teig nicht reißt.

Die Krapfen nochmal für 30 Minuten ruhen lassen und anschließend im heißen Öl frittieren. Die ersten 3 Minuten frittiere ich mit geschlossenen Deckel und dann wende ich und frittiere weitere 3 Minuten mit offenen Deckel. Nach dem backen auf ein Küchentuch legen damit das überschüssige Öl aufgesaugt wird.

Die noch warmen Krapfen mit Erdbeeren oder Aprikosen Konfitüre in der Mitte Füllen und mit Puderzucker bestäuben.

Waffeln/ Apfel/Zimtsahne

Hallo, ich wünsche allen einen schönen dritten Advent. Heute gibt es Waffel mit Apfelragout und Zimtsahne, das ist wohl das einzige was ich heute mache, ich bin total erkältet und bin den ganzen Tag auf dem Sofa unterwegs. Mein Mann ist mit unserem kleinen Schlitten fahren und deswegen habe ich mich aufgerafft und backe Micky Maus Waffeln.

Zutaten

Für das Apfelragout

6 Äpfel geschält und in Spalten geschnitten

4 El Zucker

200ml Apfelsaft

Etwas Zimt

1TL Mais Stärke

Für die Waffeln

180g Butter

190g Zucker

375g Buttermilch

3 Eier

380g Mehl

2Tl Vanille Zucker

1 pack Backpulver

Etwas gerieben Orangen Schale

Für die Sahne

300g Sahne

1/4Tl Zimt

1/2Tl Zucker

Zubereitung

Für das Apfelragout, Zucker Karamellisieren und Äpfel zugeben, mit Apfelsaft ablöschen und etwas einkochen lassen. Mit Stärke abdicken und zur Seite stellen.

Für die Waffeln, Butter und Zucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln dazu geben und die restlichen Zutaten zugeben, alles zu einem glatten Teig rühren und im Waffeleisen goldgelb ausbacken. In der Zwischenzeit die Sahne schlagen, nicht zu viel Zucker zugeben die Waffeln und die Äpfel haben schon genug süße.

Nun schnell essen, die Kombination warm und kalt, weich und knusprig geht immer.