Lockerer Mohnstriezel mit saftiger Füllung

Hallo ihr lieben,

Heute gibt es einen lockeren Mohnstriezel mit knusprigen Streuseln und Orangen Zuckerguss, der schmeckt so lecker da können die meisten Bäcker einpacken!

Das ganze ist wirklich schnell gemacht, ich habe 15-20 Minuten Zeit investiert, wenn man mal von den ruhe Zeiten absieht.

Zutaten für den Hefeteig

550g Mehl Typ 550

10g Hefe

80g Zucker

80g Butter

1 Ei

1 Tüte Vanille Zucker

220g Milch

Zutaten Mohn Füllung

200g Mohn gemahlen

100ml Milch

80ml Sahne

100g Butter

1 Ei

Abgeriebene Schale einer Orange

100g Zucker

1TL Honig

Zutaten Streusel

150g Mehl

100g Zucker

100g Butter

1 Päckchen Vanille Zucker

Zutaten Zucker Guss

125g Puderzucker

Saft einer halben Orange

Zubereitung Teig

Alle Zutaten für den Hefeteig bis auf die Butter zu einem Teig verkneten und für 6 Minuten kneten lassen, Butter zugeben und weitere 2 Minuten kneten. Den Teig zu einer Kugel formen,mit etwas Mehl bestreuen und abgedeckt für mindestens 30 Minuten gehen lassen. Der Teig sollte seine Größe verdoppelt haben.

Zubereitung Mohn Füllung

Milch, Sahne, Zucker, Honig und Orangen Schale erhitzen und den gemahlen Mohn dazugeben. Den Herd ausschalten und die Masse etwas abkühlen lassen, Ei dazugeben und unterrühren. Die Masse sollte eine breiige Konsistenz haben.

Zubereitung Streusel

Alle Zutaten verkneten und fertig. Ich mache das immer schnell mit den Händen.

Zusammen setzen des Striezel

Hefeteig zusammen schlagen und rechteckig ausrollen, mit der Mohn Füllung gleichmäßig bestreichen und die Ränder auf jeder Seite ca. 1,5cm freilassen.

Den Teig von der langen Seite aufrollen und in der Mitte durch schneiden. Die beiden Stränge miteinander Flechten und auf ein Backblech setzen. Den Zopf für 20 Minuten ruhen lassen und dann bei 160 grad Celsius für 50 Minuten backen. Etwas auskühlen lassen und den Zuckerguss darüber verteilen.

Viel Spaß beim nachmachen 😘

Pfälzer Dampfnudeln mit Salz Kruste und Vanille Sauce

Hallo ihr lieben,

Heute gibt es Dampfnudeln mit leckerer Vanille Sauce. Mein großer Sohn wünschte sich schon seit einigen Tagen Dampfnudeln und deswegen gibt es heute ein Rezept.

Die Menge reicht für vier Personen.

Zutaten Dampfnudeln

5g Hefe

250g Milch

80g Zucker

550g Mehl Typ 550

1 Ei

80g Butter

Abrieb einer halben Orange

Außerdem 100g Wasser, 1TL Salz, 80g Butter, 1El Zucker

Zutaten Vanille Sauce

1 Vanille Schote

500g Milch

70g Zucker

200g Sahne geschlagen

1 Eigelb

20g Mais Stärke

Zubereitung

Zuerst den Hefeteig herstellen, dafür alle Zutaten bis auf die Butter zu einem Teig verkneten für mindestens 6 Minuten. Butter zugeben und weitere 2 Minuten kneten. Den Teig für einen Tag im Kühlschrank lagern und am nächsten Tag ca. 90 Minuten vor dem Essen aus dem Kühlschrank nehmen und in 7 gleich große Kugeln formen und schleifen. Die Teig Kugeln gehen lassen.

Auch am Tag vorher,

Vanille aufschneiden und das Mark heraus kratzen, Vanille Schote und Mark, Milch und Zucker aufkochen und ziehen lassen.

Das Eigelb mit der Stärke und einen Schluck Milch glatt rühren und die heiße Milch damit andicken. Die fertige Sauce mit etwas Frischhaltefolie abdecken damit sie keine Haut zieht.

Am nächsten Tag die geschlagene Sahne unterheben.

In einer hohen Pfanne Wasser, Butter, Salz und Zucker einmal aufkochen lassen und kurz abkühlen lassen. Die Teig Kugeln in das handwarme Wasser setzen und einen Deckel darauf setzen. Den Herd anschalten und bei mittlerer Stufe für ca. 35 Minuten garen.

Das Wasser sollte komplett verdampft sein und die Dampfnudeln in der Butter braun braten. Also es ist wirklich sehr wichtig aufzupassen der Zeitraum zwischen perfekt und verbrannt ist echt kurz. Den Deckel auf keinen Fall vorher öffnen, sonst fällt alles zusammen.

Viel Spaß beim nachmachen 😘

Karotten Vollkorn Toast

Hallo ihr lieben,

Gestern war irgendwie ein richtiger scheiss Tag. Zuerst bin ich ausgerutscht und genau in einer Pfütze gelandet und somit waren auch meine Kleider pitschnass. Knie ist zwar blau aber erstaunlicherweise tut es nur wenig weh. Danach muss ich zurück nachhause um mich trocken anzuziehen und sehe das der Labrador Müll Vernichter Hund unseren Mülleimer umgeworfen hat und den kompletten Müll quer durch das Erdgeschoss verteilt hat. Schön das ich morgens frisch geputzt hätte….. manchmal könnte ich ihn echt umbringen.

Mein Mann ist in Berlin und kommt erst am Donnerstag wieder. Unsere Oma Nummer drei ist krank und jetzt beginnt der Spagat zwischen Arbeit, Kinder und Haushalt.

Und zu zuletzt ist unser Auto in der Werkstatt, der Kostenvoranschlag raubt mir echt den Atem.

Aber jetzt mal zum wichtigen Dingen dem Toast, der Karotten Vollkorn Toast darf auf gar keinen Fall zur Osterzeit fehlen, ein absolutes Highlight, total luftig, locker und trotz des Vollkorn Mehls luftig wie ein Toastbrot.

Die Zubereitung ist wirklich einfach und schnell gemacht.

Zutaten

200g Karotten geraspelt

180g Wasser

180g Milch

100g Roggen Vollkorn Mehl

150g Dinkel Vollkorn Mehl

280g Weizenmehl Typ 550

10g Hefe

10g Salz

20g Leinsamen

30g Sonnenblumen Kerne

20g Sesam

50g Butter

Zubereitung

Milch, Wasser, Hefe, Salz und Zucker verrühren und für 45 Minuten ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Karotten vorbereiten.

Die trockenen Zutaten abwiegen und mit der Hefe Flüssigkeit zusammen zu einem Teig verkneten, den Teig für 6 Minuten kneten, dann Butter und Karotten dazugeben und weitere 3 Minuten kneten.

Der Teig sollte leicht klebrig sein.

Jetzt muss der Teig erst mal ruhen, mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Leinentuch abdecken. Bei Zimmertemperatur für 1,5 Stunden stehen lassen, der Teig sollte mindestens doppelt so groß geworden sein.

Den Teig dehnen und Falten und in eine gefettete Kastenform legen und erneut für 30 Minuten gehen lassen.

Den Teig mit einem scharfen Messer einschneiden und bei 210 grad Celsius für 30 Minuten backen mit Schwaden backen, den Backofen auf 180 grad Celsius runter stellen und für weitere 25 Minuten backen.

Das Brot auskühlen lassen und genießen.

Viel Spaß beim nachmachen 😘

Safran Dattel Fladenbrot

Hallo ihr lieben,

Heute gibt es Fladenbrot mit Safran und Datteln, etwas Chili mit in den Teig und das Brot schmeckt perfekt. Das ganze ist wirklich sehr wenig Aufwand und so schnell gemacht.

Zutaten

210g Wasser

10g Hefe

Safran Fäden zwei Prisen

15g Salz

1El Honig

1 Prise Kardamom

1/2 Chili Schote gehackt

15g Olivenöl

200g Joghurt

600g Mehl Typ 550

50g Datteln gehackt

Zubereitung

Wasser, Hefe, Salz und Safran verrühren und für 45 Minuten ruhen lassen.

Nun alle Zutaten bis auf das Olivenöl zum Hefewaser geben und für 5 Minuten kneten, das Olivenöl zugeben und für weitere 3 Minuten kneten. Den Teig nun mit etwas Mehl bestäuben und für mindestens 45 Minuten gehen lassen.

Den Teig zusammenschlagen und für weitere 20 Minuten ruhen lassen.

Jetzt wird der Teig in zwei Hälften geteilt und in Form gezogen. Mit den Fingerspitzen die Fladenbrot typischen Dellen Eindrücken und den Fladen etwas mit Olivenöl bestreichen und mit Sesam bestreuen.

Den Backofen gut vorheizen und einen Schüssel im Wasser unten auf den Boden stellen. Während des backen, das Brot einmal mit Wasser besprühen

Bei 220 grad Celsius für 20 Minuten backen.

Pizza

Heute gibt es Pizza!!! Ein einfaches Mittel meine Männer glücklich zu machen, den Kühlschrank von Resten zu befreien sodass wieder Platz ist für meinen nächsten Einkauf.

Den Teig habe ich gestern schon gemacht, so kann das Wochenende gemütlich starten.

Zutaten für den Teig

200g Hartweizen Grieß gemahlen

300g Mehl Typ 405

1,5TL Salz

1TL Zucker

5g Hefe frisch

280 bis 300 ml Wasser

1El Olivenöl

Zutaten für die Tomaten Sauce

1 Zwiebel gewürfelt

2 Zehen Knoblauch gehackt

400g Tomaten Püree

1El Olivenöl

1,5TL Zucker

1TL Salz

1/3 Chili Schote geschnitten ohne Kerne

Etwas Oregano

Belag

Was der Kühlschrank hergibt, oder was ihr am liebsten möchtet

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig, bis auf das Olivenöl miteinander für 6 Minuten verkneten. Olivenöl zugeben und weitere 2 Minuten kneten. Den Teig für mindestens 8 Stunden kühlen. Eine Stunde vor dem Essen den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Sauce zubereiten.

Für die Sauce Zwiebel in Olivenöl anbraten, Knoblauch und Chili dazugeben, und das Tomaten Püree zugeben, würzen und für 20 Minuten köcheln lassen.

Den Teig ausrollen, ich habe 3 Pizzen daraus gemacht.

Den Teig mit Tomatensauce bestreichen und nach Wunsch belegen. Pizza mache ich gerne um den Kühlschrank von sämtlichen Resten zu befreien, in diesem Fall gibt es Schinken, Salami und Käse Reste auf der Pizza.

Bei 220 grad Celsius für fünf bis 8 Minuten backen, am besten auf einem Pizza Stein.

Quark Kruste

Hoffentlich geht es euch gut, gestern Abend musste ich noch schnell ein Brot backen, damit die Pause Brote für meine Jungs gesichert sind. Mit Quark im Teig hält sich das Brot wunderbar frisch auch ohne lange Teig Ruhe einzuhalten.

Gebacken habe ich das Brot im Römer Topf mit Deckel, erst kurz vor dem Ende der back Zeit hole ich den Deckel runter und gebe den Brot noch etwas mehr Farbe.

Zutaten

280g Wasser

10g Hefe

15g Salz

1TL Honig

1,5Tl Backmalz

150g Roggen Mehl

350g Weizenmehl Typ 550

150g Quark

1El Olivenöl

30g Sonnenblumen Kerne

30g Leinsamen

20g Sesam

Zubereitung

Wasser, Zucker, Salz und Hefe verrühren und für 2 Stunden warm stellen. Nun alle Zutaten bis auf das Olivenöl miteinander verkneten mindestens für 8 Minuten. Olivenöl zugeben und für weitere 2 Minuten weiter kneten. Der Teig muss jetzt mit etwas Mehl bestäubt ruhen lassen. Das dauert mindestens 2 Stunden, dann den Teig 4 mal zusammen Falten und in ein Brot daraus formen.

Das geformte Leib nochmal für 15 Minuten ruhen lassen und das Brot im gefetteten Römer Topf mit Deckel oder im bräter mit Deckel für 50 Minuten bei 220 grad Celsius backen dann vorsichtig den Deckel abheben und nochmal 5 Minuten weiter backen.

Das Brot auf einem Rost auskühlen lassen.

Ich Lagere das Brot im Römer Topf darin bleibt es frisch auch noch Tage später.

Kartoffel Brot

Am liebsten backe ich unser Brot selbst, dann weiß ich was wir essen, es hält länger frisch und das Haus duftet so herrlich nach frisch gebackenen Brot.

Zutaten

300g Kartoffel Würfel gegart

5g Hefe

200g Roggenmehl

400g Weizenmehl Typ 550

200-250g Wasser ( ich hatte das vom kochen der Kartoffel)

40g Leinsamen

2Tl Salz

Zubereitung

Kartoffel würfeln und kochen. Hefe mit dem koch Wasser und 1El Salz anrühren und für 2 Stunden warm stellen.

Aus allen Zutaten einen Teig kneten der Brotteig sollte schon für mindestens 8 Minuten geknetet werden.

Nun den Teig über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag Weiterverarbeiten.

Den Teig Drei mal zusammenschlagen und ein Brotleib formen. Den geformten Leib für 30 Minuten gehen lassen und dann backen.

220 grad Celsius für 50 Minuten mit Schwaden backen.

Ich backe mein Brot am liebsten im Römer Topf mit Deckel dann nach 40 Minuten den Deckel abnehmen und das Brot bräunen. Backen kann man auch super im Guss bräter.